Episode II: Cellmates

In dem intimen Ambiente der Strengen Kammer des legendären Jazzclubs Porgy & Bess wurde der Raum abermals durch eine Leinwand zweigeteilt. Den Schwerpunkt der Performance legten wir diesmal auf die musikalischen Variationen von Mathias Koch. Dieser saß im Publikum am Schlagzeug, während wir hinter mehreren Leinwänden eingesperrt waren und sein Spiel mit einem symmetrischen Aufbau von Doppel- Projektionen im surrealistischen Stile des cadavre exquis visuell zu begleiten. Durch die Beleuchtung konnten Körperteile in ihrem Abbild vertauscht, verschmolzen, neu kombiniert und überlagert werden und führten zu einer dritten Figur, welche später in der dritten Episode eine zentrale Rolle spielte. Am Ende der konzertartigen Performance schlitzten wir uns durch die Projektionsfäche hindurch, sodass wir schlussendlich unmittelbar dem Publikum gegenüberstanden.

 

27. September 2012

Strenge Kammer des Porgy & Bess (turn the corner)

Riemergasse 11

1010 Wien

 

Luke Baio – Konzept und Performance

Dominik Grünbühel – Konzept und Performance

Mathias Koch – Musik

Julian Vogel – Produktionsleitung